Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Montag, 1. August 2022
Montag, 1. August 2022
  • Mittwoch, 6. Juli 2022 | | danceWEB 2022 | | 

    Weiterbildungs- und Austauschprogramm
    6. Juli bis 10. August 2022

    Das danceWEB-Programm bietet alljährlich Tänzer*innen und Nachwuchschoreograf*innen aus rund 30 Ländern Weiterbildung in Form von Workshops, Research Projects und Performances im Rahmen von ImPulsTanz sowie zusätzlich Mentoring durch einen Artistic Coach.

    Als künstlerische Mentor*innen stehen den Studierenden jedes Jahr herausragende Persönlichkeiten aus der internationalen Tanz- und Performanceszene zur Seite. Bisher waren das u. a.: Mathilde Monnier, Jonathan Burrows, David Zambrano, Sarah Michelson, DD Dorvillier, Ivo Dimchev, Chris Haring, Tino Sehgal, Doris Uhlich, Philipp Gehmacher, Meg Stuart, Florentina Holzinger, Annie Dorsen, Mette Ingvartsen, Anne Juren und Frédéric Gies. Als danceWEB Metor*innen konnten für 2022 Wim Vandekeybus und Nicola Schößler gewonnen werden.

    Das Programm umfasst u.a.:

    • Teilnahme an den Research Projects von ImPulsTanz (Pro Series & Field Projects)
    • Teilnahme an den Technik-Workshops von ImPulsTanz 
    • Freier Eintritt zu Performances bei ImPulsTanz
    • Austausch und Kontakt mit internationalen Dozent*innen und Choreograf*innen bei ImPulsTanz
    • Salons exklusiv für danceWEB-Stipendiat*innen
    • Lecture Demonstrations und Gesprächsrunden
    • Gratis Unterkunft
    • Mentoring durch international anerkannte Künstler*innen

    Für detaillierte Information und das Anmeldeformular besuche bitte die Webseite von 
    LIFE LONG BURNING

    Bewerbungsschluss
    17. Dezember 2021, 12:00 Uhr (MEZ)

     ::  Training

  • Mittwoch, 6. Juli 2022 | | ATLAS – create your dance trails 2022 | | 

    Choreografisches Trainingsprogramm
    6. Juli–10. August 2022

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet sowohl Künstler*innen mit ersten choreografischen Erfahrungen als auch Künstler*innen in der Mitte ihrer Laufbahn, gerne auch aus anderen Disziplinen, ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse zu erfüllen: zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, durch den Besuch internationaler Produktionen und durch den Austausch mit Künstler*innen aus mehr als 100 Ländern sowie durch den Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe.

    Dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Arbeiten der Teilnehmer*innen während des Programms. 2022 konnte dafür erneut der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, im Motivationsschreiben das Projekt und/oder ihre Research-Ansätze, an dem/denen sie während ihres Aufenthalts arbeiten möchten zu beschreiben. Darüber hinaus steht den Teilnehmer*innen bei der Vorbereitung und Organisation ihres Aufenthaltes eine ATLAS-Assistenz beratend zur Seite.

    ATLAS beinhaltet

    Workshops- & Research-Modul
    • 3-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • 50 % Ermäßigung auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 3 bis 4 Studios exklusiv für die ATLAS-Gruppe
    • Persönliches künstlerisches Coaching (zumindest zwei persönliche Treffen)
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Sessions mit den anderen ATLAS-Teilnehmer*innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer*innen)
    • Treffen mit Choreograf*innen der [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Finale(s) Studio-Showing(s) am Ende des Festivals für Kolleg*innen
    • Finales Feedback-Gespräch mit dem ATLAS-Coach
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer*innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung auf das Tagesgericht in der Cafeteria im ImPulsTanz Workshop-Zentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den ImPulsTanz Partys

    Kosten & Bewerbung

    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro (mit freundlicher Unterstützung vom EU-Netzwerk
    LIFE LONG BURNING – Towards a sustainable eco system for contemporary dance in Europe).
    Für eine verbindliche Teilnahme an ATLAS muss eine Anzahlung in Höhe von 800 Euro bis spätestens zwei Wochen nach der Zusage geleistet werden. Die Teilnehmer*innen müssen volljährig sein.

    Zur Bewerbung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Wir informieren die Bewerber*innen innerhalb von 14 Tagen über eine Zu- oder Absage. Die Auswahl der maximal 20 Teilnehmer*innen trifft eine Jury. Nach dem Erhalt der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr übermitteln wir eine Teilnahmebestätigung.

    Bewerbungsschluss
    31. März 2022, 12:00 Uhr (MEZ)

    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schickt die ATLAS-Assistenz darüber hinaus gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend ist die ATLAS-Assistenz bei der möglichen Finanzierungssuche behilflich.

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind

    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

     ::  Training

  • Donnerstag, 7. Juli 2022 | | ImPacT 2022 | | 

    Summer Academy: Networking and Immersion

    Das zweiwöchige Programm ImPacT wurde speziell für Tanzstudierende (und die es vor Kurzem waren) entwickelt. Es bringt die Teilnehmer*innen mit einer ästhetischen Vielfalt im Unterricht, auf der Bühne und in angrenzenden Feldern in Kontakt. Sie lernen die Tanzwelt kennen, beginnen, ihre eigenen Netzwerke zu schaffen und über mögliche Karriereentscheidungen nachzudenken, mit dem Ziel, in eine Selbstreflexion über ihr zukünftiges Tanzleben einzutauchen. Für diesen Prozess bietet ImPulsTanz Raum zum Diskutieren, Netzwerken und zum intensiven Austausch mit Peers und einem*r Mentor*in. Darüber hinaus beinhaltet das Programm Events mit Festivalchoreograf*innen, -Dozent*innen und -Organisator*innen.
     

    ImPacT beinhaltet

    Package I

    • 6 Workshops pro Person
    • 10 Performance-Tickets inklusive Abendprogramme pro Person
    • Gespräche mit Festival-Künstler*innen
    • Networking-Events inklusive eines Empfangs
    • Studio
    • Mentoring
    • Unterkunft
    • Ein ImPulsTanz Fahrrad oder ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
    • Ermäßigungen für die Cafeteria im Workshop-Zentrum Arsenal

    Package II

    • 4 Workshops pro Person
    • 5 Performance-Tickets inklusive Abendprogramme pro Person
    • Gespräche mit Festival-Künstler*innen
    • Networking-Events inklusive eines Empfangs
    • Studio
    • Mentoring
    • Unterkunft
    • Ein ImPulsTanz Fahrrad oder ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
    • Ermäßigungen für die Cafeteria im Workshop-Zentrum Arsenal

       

    Kosten

    Package I
    € 2.040,– pro Person

    Package II
    € 1.540,– pro Person

    Nicht inkludiert sind
    Reisekosten
    Visakosten
    Krankenversicherung
    Verpflegung

    Anmeldeschluss
    31. Mai 2022, 12:00 Uhr (MEZ)

    Zur Bewerbung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV und ein Portraitfoto per E-Mail an workshopoffice@impulstanz.com schicken.

     ::  Training

  • Donnerstag, 7. Juli 2022 | | Team up! | | 

    Dance Camp

    Das einwöchige Trainingscamp Team up! richtet sich speziell an Gruppen ab acht Personen jedweden Levels, die im Rahmen von ImPulsTanz ihr Training vertiefen, ihre Technik verbessern und neuen Input erhalten wollen. Durch individuelle Trainingspläne mit Workshops wird auf die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen eingegangen und Performance-Besuche geben kreative Impulse.

    Team up! beinhaltet:

    • 3 Workshops pro Person
    • 5 Performance-Tickets pro Person
    • 7 Tage Unterkunft
    • 1 Party-Ticket
    • 1 Woche ImPulsTanz-Fahrrad bzw. Wiener-Linien-Wochenkarte
    • 1 ImPulsTanz T-Shirt
    • Ermäßigungen für die Cafeteria im Workshop-Zentrum Arsenal
       

    Kosten

    € 900,– pro Person
    Falls längere Perioden, zusätzliche Leistungen oder Adaptierungen gewünscht sind, steht unser Workshop Office gerne zur Verfügung. Der Preis wird dahingehend angepasst.

    Nicht inkludiert sind

    Reisekosten
    Visakosten
    Krankenversicherung
    Verpflegung

    Anmeldeschluss
    31. Mai 2022, 12:00 Uhr (MEZ)

     ::  Training

  • Montag, 1. August 2022 | 08:00 - 22:00  | Clara Furey: Dog Rising | | 

    Die Kanadierin, die 2018 bei ImPulsTanz im mumok ihr faszinierendes, von Leonard Cohens gleichnamigem Gedicht inspiriertes Solo When Even The gezeigt hat, ist ebenso Musi­kerin wie Tänzerin und Choreografin. In Clara Fureys wie eine Polyphonie gebautem Trio tanzt eine „Architektur des Vergnügens“, die auf das Publikum ebenso wirkt wie auf die drei Performer*innen. Denn wie beim Tanzen im Club pulsiert auch hier der ganze Körper unter den Schwingungen der Musik. In Dog Rising wird – zu hypnotischen Sounds von Fureys Bruder Tomas – so getanzt, dass die sinnliche Wahrnehmung des Publikums nicht nur ge­weckt, sondern auch feinst sensibilisiert wird.

    Österreichische Erstaufführung

    Dauer: 60 Min

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 16:00 - 22:00  | Alexander Gottfarb: Encounters #3 | | 

    Encounters ist eine Reihe von Tanzstücken, die in Räumen und an Orten mit Bezug zur Arbeit aufgeführt werden. Ob täglich, ein ganzes Jahr lang, in einem Wiener Gassen­lokal mit oder in einer verlassenen Fabrikhalle während der COVID­-Lockdowns – Gottfarb geht von der Vorstellung aus, dass Tanz Arbeit ist, und versucht, diese als Aktivität des Mit­einanders mit Performer*innen und Publikum zu teilen. Encounters #3 erkundet zusammen mit Clélia Colonna und den Teilnehmer*in­ nen der ImPulsTanz Pro Series die Arbeitsum­gebung eines Bauernhofs. Die Aufführungen finden auf einem Feld statt und sind für das Publikum kostenlos zugänglich.

    Uraufführung

    1.–5. August
    16:00–22:00
    Sabine-Oberhauser-Straße 8

    Eintritt frei

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 17:00 - 18:00  | Installation Geumhyung Jeong: Homemade RC Toy | | 

    In Homemade RC Toy schafft Geumhyung Jeong choreografische Assemblagen mit selbst­ gebauten Roboterskulpturen. In intimen Begegnungen und sinnlichen Interaktionen mit ihren selbstgemachten Partner*innen setzt sie ihren Körper ein, um mit ihnen zu kommunizieren. Zwischen Momenten von Verbindung und Trennung entsteht die Frage, wer die Aktion antreibt – Mensch oder Maschine? Homemade RC Toy ist ein neu­ gieriges mechanisches Ballett zu Beginn einer technologisch unterstützten Zukunft und zu­ gleich eine anregende sexuelle Fantasie, welche die sich ständig verschiebenden Grenzen zwischen dem Belebten und dem Unbelebten im Zeitalter des Cyborgs erforscht.

    Installation

    Eröffnung: 1. August, 17:00
    Öffnungszeiten: 2.–5. August, 10:00–18:00

    Akademie der bildenden Künste Wien – Säulenhalle
    Eintritt frei

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 18:00  | Ausstellung Félix-Antoine Morin: Asemic Sound Mappings | | 

    Ob Bild, Klang oder sakrale Musik – der kanadische Künstler Félix­-Antoine Morin lässt sich in seinem Schaffen von dem ästhetischen Prinzip der poetischen Übersetzung leiten und spielt mit Realität, indem er sie in Fiktion und Abstraktion verlagert. In der Ausstellung Asemic Sound Mappings stellen grafische Partituren aus seinem kompositorischen Repertoire musikalische Formen dar. Und ob­ wohl ihre Musikalität unweigerlich in unseren Köpfen mitschwingt, sind diese nicht dazu bestimmt, entschlüsselt und interpretiert zu werden, sondern sich zu einem reinen Bildsymbolismus zu entfalten.

    Ausstellung im Leopold Museum

    Vernissage: 1. August, 18:00
    Eintritt frei

    Öffnungszeiten: 2. + 3. + 5. August, 10:00–18:00 + 4. August, 10:00–21:00
    Eintritt mit Leopold-Museum-Ticket

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 18:00  | Philipp Gehmacher: The Slowest Urgency (an environment) | | 

    Wenn es darum geht, die Scheinbarkeit mancher Gegensätze als Anregung zu kom­plexerem Denken zu erkennen, dann leben wir gerade in guten Zeiten. Und dieses Stück, das in einer komplett neuen Adaption in einem ganzen Geschoß des Wiener mumok zu sehen ist, wird zum Musterbeispiel dafür. Für ein Plädoyer, Dringlichkeit und Lang­samkeit als zusammengehörig zu sehen, hat Philipp Gehmacher sein einzigartiges Bewegungsvokabular auf sechs Tänzer*innen ausgeweitet. In klug ausgefeilten, sinnlich raffinierten Passagen werden die Verhältnisse zwischen Verstehen und dem Drang, in Aktion zu treten, ausgelotet.

    Uraufführung

    Dauer: 180 Min durational
    Kommen und Gehen erlaubt

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 21:00  | Cie. Ivo Dimchev: In Hell with Jesus | | 

    Die Hölle steht großzügig für alle offen, und manche fragen sich wohl, ob sie schon zu Lebzeiten da angekommen sind, oder ob es da vielleicht noch etwas gibt, das größer, heißer oder kälter ist als das Diesseits. Der meist eher hitzige bulgarische Performer, Sänger und bildende Künstler Ivo Dimchev (Facebook Theatre, X-On, Lili Handel) hat das seltene Talent, Himmel und Hölle immer wieder miteinander kollidieren zu lassen. Gehören solche Crashs auch zu einem irgendwie göttlichen Plan? Der Titel von Dimchevs neuer Performance, In Hell with Jesus, scheint das nahezulegen: Sechs Figuren treffen sich in einer Schwulenbar, da kommt ein Typ mit Knarre und knallt alle ab. Auch der Attentäter segnet das Zeitliche. Als alle zum Liegen gekommen sind, werden hochbedeutende Fragen an die Wand projiziert. Und siehe: eine Person nach der anderen erfährt ihre Auferstehung. Die lebenden Toten beginnen, die Fragen – zum Beispiel nach dem Lieblingsmordinstrument oder dem ungeliebtesten Körperteil – zu debattieren. Ob in diesem Grill wohl auch der Erlöser selbst vorbeischaut?

    Uraufführung

     

     ::  Festival

  • Montag, 1. August 2022 | 21:00  | Geumhyung Jeong: Homemade RC Toy | | 

    In Homemade RC Toy schafft Geumhyung Jeong choreografische Assemblagen mit selbstgebauten Roboterskulpturen. In intimen Begegnungen und sinnlichen Interaktionen mit ihren selbstgemachten Partner*innen setzt sie ihren Körper ein, um mit ihnen zu kommunizieren. Zwischen Momenten von Verbindung und Trennung entsteht die Frage, wer die Aktion antreibt – Mensch oder Maschine? Homemade RC Toy ist ein neu­gieriges mechanisches Ballett zu Beginn einer technologisch unterstützten Zukunft und zu­ gleich eine anregende sexuelle Fantasie, wel­che die sich ständig verschiebenden Grenzen zwischen dem Belebten und dem Unbelebten im Zeitalter des Cyborgs erforscht.

    Österreichische Erstaufführung

    Dauer: 60 Min

     

     ::  Festival

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.