Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

26. September 2022 - 02. Oktober 2022
26. September 2022 - 02. Oktober 2022
  • Montag, 26. September 2022 | 10:00 - 10:50  | Hexen - tanz.sucht.theater | Dschungel Wien | 

    Hexen? Böse Frauen mit Besen, grüner Haut und Wackelzahn? Das war gestern! Heute entführen die Performer:innen das junge Publikum in eine Welt voller Magie. Hier machen sie erfahrbar, was die Herausforderungen für moderne Magier:innen sind: das Vertrauen in die eigene individuelle Kraft und Mut, um gemeinsam eine Welt zu gestalten, in der niemand zurückbleibt. »Hexen« ist nicht nur eine geschichtliche Annäherung an den Archetyp der Hexe, sondern feiert die körperliche Vielfalt der Performer:innen, deren Verbundenheit und ihren Kampf für Gerechtigkeit. Die Zuseher:innen werden auf zauberhafte Weise aus ihren gelebten Realitäten in eine Welt begleitet, die ein breites Spektrum an Lebensentwürfen abbildet und (be)greifbar macht. Allerhand Action und Hokuspokus dürfen da natürlich nicht fehlen! Bei jeder Vorstellung wird die Lautsprache von einer Dolmetscherin in Österreichische Gebärdensprache übersetzt. So wird das Stück auch für gehörloses Publikum zugänglich und Kinder, die noch nie Berührungspunkte mit Österreichischer Gebärdensprache hatten, bekommen die Möglichkeit eines ersten Kennenlernens.

     

    Choreografie, Tanz, Performance: Iris Omari Ansong, Yuria Knoll, Maartje Pasman, Katharina Senk

    Ausstattung: Julia Trybula

    Zauberkunst: Thomas Thalhammer

    Produktion: Dušana Baltić

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Montag, 26. September 2022 | 10:30 - 11:30  | Tabu - Teatro O Bando (PT) & Dschungel Wien | Dschungel Wien | 

     

    Was ist eigentlich ein Tabu? Für wen ist was ein Tabu? Und warum? Ist es eine Frage der Moral, der Religion oder der gesellschaftlichen Konventionen? Ist ein Tabu immer mit einem schlechten Gefühl verbunden? Sind Schmerz und Tod Tabus? Kann auch Glück ein Tabu sein? Welche Tabus müssen gebrochen und welche gewahrt werden?

    Wir haben Tabu-Begriffe junger Menschen unterschiedlicher Herkunft in einer Kiste gesammelt, alle ihre verbotenen Wörter. Manche wagen wir nicht einmal zu denken! Und nun werden diese Wörter durch die Stimme von vier Schauspieler:innen öffentlich, die beschlossen haben, einige der Tabus, die unsere Gesellschaft beschäftigen, aufzuspüren und sich ihnen zu stellen. Lasst uns über sie sprechen! Sehen wir ihnen in die Augen und treffen wir eine bewusste Entscheidung, wie wir mit ihnen umgehen.

    Wenn junge Menschen ihre Stimme erheben, um sich gegen Ungerechtigkeit und Benachteiligung zu wehren, werden sie nicht immer ernst genommen. Wie können sie sich befreien und eine Kraft entwickeln, die stärker ist als das Zerstörerische? Denn eines ist sicher: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

     

    Konzept, Regie: Juliana Pinho (O Bando)

    Choreografie, Ko-Regie: Corinne Eckenstein (Dschungel Wien)

    Regieassistenz: Amarílis Anchieta

    Dramaturgie: Amarílis Anchietta, Alesa Herrero, Susana Mateus

    Bühne: Rui Francisco

    Kostüme: Catarina Fernandes

    Produktion: Inês Gregório

    Musik: Maria Taborda

    Performance: Nèrika Amaral, Rafael Barreto, Elif Bilici

     

    connect up - European Theater for Young Audiences in a Union of Diversity

     

    Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 27. September 2022 | 10:00 - 10:50  | Hexen - tanz.sucht.theater | Dschungel Wien | 

    Hexen? Böse Frauen mit Besen, grüner Haut und Wackelzahn? Das war gestern! Heute entführen die Performer:innen das junge Publikum in eine Welt voller Magie. Hier machen sie erfahrbar, was die Herausforderungen für moderne Magier:innen sind: das Vertrauen in die eigene individuelle Kraft und Mut, um gemeinsam eine Welt zu gestalten, in der niemand zurückbleibt. »Hexen« ist nicht nur eine geschichtliche Annäherung an den Archetyp der Hexe, sondern feiert die körperliche Vielfalt der Performer:innen, deren Verbundenheit und ihren Kampf für Gerechtigkeit. Die Zuseher:innen werden auf zauberhafte Weise aus ihren gelebten Realitäten in eine Welt begleitet, die ein breites Spektrum an Lebensentwürfen abbildet und (be)greifbar macht. Allerhand Action und Hokuspokus dürfen da natürlich nicht fehlen! Bei jeder Vorstellung wird die Lautsprache von einer Dolmetscherin in Österreichische Gebärdensprache übersetzt. So wird das Stück auch für gehörloses Publikum zugänglich und Kinder, die noch nie Berührungspunkte mit Österreichischer Gebärdensprache hatten, bekommen die Möglichkeit eines ersten Kennenlernens.

     

    Choreografie, Tanz, Performance: Iris Omari Ansong, Yuria Knoll, Maartje Pasman, Katharina Senk

    Ausstattung: Julia Trybula

    Zauberkunst: Thomas Thalhammer

    Produktion: Dušana Baltić

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 27. September 2022 | 10:30 - 11:30  | Tabu - Teatro O Bando (PT) & Dschungel Wien | Dschungel Wien | 

     

    Was ist eigentlich ein Tabu? Für wen ist was ein Tabu? Und warum? Ist es eine Frage der Moral, der Religion oder der gesellschaftlichen Konventionen? Ist ein Tabu immer mit einem schlechten Gefühl verbunden? Sind Schmerz und Tod Tabus? Kann auch Glück ein Tabu sein? Welche Tabus müssen gebrochen und welche gewahrt werden?

    Wir haben Tabu-Begriffe junger Menschen unterschiedlicher Herkunft in einer Kiste gesammelt, alle ihre verbotenen Wörter. Manche wagen wir nicht einmal zu denken! Und nun werden diese Wörter durch die Stimme von vier Schauspieler:innen öffentlich, die beschlossen haben, einige der Tabus, die unsere Gesellschaft beschäftigen, aufzuspüren und sich ihnen zu stellen. Lasst uns über sie sprechen! Sehen wir ihnen in die Augen und treffen wir eine bewusste Entscheidung, wie wir mit ihnen umgehen.

    Wenn junge Menschen ihre Stimme erheben, um sich gegen Ungerechtigkeit und Benachteiligung zu wehren, werden sie nicht immer ernst genommen. Wie können sie sich befreien und eine Kraft entwickeln, die stärker ist als das Zerstörerische? Denn eines ist sicher: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

     

    Konzept, Regie: Juliana Pinho (O Bando)

    Choreografie, Ko-Regie: Corinne Eckenstein (Dschungel Wien)

    Regieassistenz: Amarílis Anchieta

    Dramaturgie: Amarílis Anchietta, Alesa Herrero, Susana Mateus

    Bühne: Rui Francisco

    Kostüme: Catarina Fernandes

    Produktion: Inês Gregório

    Musik: Maria Taborda

    Performance: Nèrika Amaral, Rafael Barreto, Elif Bilici

     

    connect up - European Theater for Young Audiences in a Union of Diversity

     

    Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Freitag, 30. September 2022 | 10:30 - 11:30  | Kalaschnikow – mon amour Dschungel Wien | Dschungel Wien | 

    »Dieses Stück begann mit der Frage, warum junge Männer eine Kalaschnikow auf ihren Körper tätowieren. Weil sie Stärke und Macht symbolisiert? Weil sie für manche ein Symbol für Freiheit und sogar Hoffnung ist? Gleichzeitig ist sie die Waffe, die uns die Zukunft genommen hat und erinnert so an den Krieg, vor dem wir geflohen sind.«

     

    Gemeinsam mit jungen afghanischen und irakischen Männern wurden Männlichkeitsbilder untersucht. Solche, die eine Reibungsfläche für sie sind, aber auch solche, die ihnen von außen entgegengebracht werden. Hier zu sein bedeutet, in Frieden zu leben, aber der Krieg im Inneren ist immer noch präsent. Dieses Stück handelt vom Wunsch, in Frieden mit sich selbst und anderen zu leben. Es geht um Trauma und Traum, um Heilung und Verletzung, um Wut und Vergebung. Ein sehr persönliches Stück, das die Erfahrungen der jungen Geflüchteten in traumbildartige Sequenzen übersetzt und ihr Hoffen und Bangen mit einer beeindruckenden Offenheit auf die Bühne bringt.

     

    Nominiert für den STELLA*22 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in der Kategorie »Spezialpreis der nationalen Jury – Tanz«.

     

    Triggerwarnung: Dieses Stück enthält Darstellungen von Gewalt und Kriegsgeschehen, die einige Zuschauer:innen beunruhigend finden können. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, die Vorstellung durch den hinteren Bühnenausgang zu verlassen.

     

     

    Konzept, Choreografie: Corinne Eckenstein
    Bühne: Hawy Rahman
    Kostüme: Kareem Aladhami
    Musik: Karrar Al Saedi
    Making-of: Osama Rasheed
    Projektleitung: Jennifer Vogtmann
    Regieassistenz: Sophie Freimüller
    Licht: Hannes Röbisch
    Mit:
    Javid Hakim, Ahmad Hazara, Iliya Hosseini, Jasir Karimi, Morteza Mohammadi

     

    Im Rahmen von

    connect up - European Theatre for Young Audiences in a Union of Diversity

    Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

     

     Ermöglicht durch

    SHIFT

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Freitag, 30. September 2022 | 20:00 - 20:45  | AnotherR | Off Theater | 

    AnotherR

    Koproduktion orgAnic reVolt / DAS OFF THEATER

    Die Wirklichkeit ist ganz woanders!

    Eine Tanz Performance über den Einfluss virtueller Realitäten auf uns Menschen, unsere Körper,

    unsere Bewegungen, unsere Emotionen und dadurch auf die gesamte Gesellschaft.

    Tanz, Choreografie: Desi Bonato und Leonie Wahl
    Musik: b.fleischmann
    Outside eye: Ernst Kurt Weigel
    Lichtdesign: Julian Vogel

    Dauer: 45"

    DAS OFF THEATER, WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien

    Datum 

    30. Sept. & 1. Okt., jeweils 20:00 Uhr

    Karten unter: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at 

    oder online: www.off-theater.at

    Kartenpreise: € 18,- Normalpreis, € 15,- ermäßigt (Senior:innen), ermäßigt € 12,- (Schüler:innen, Student:innen, IG Freie Theater Mitglieder, Kolleg:innen)

    Weitere Informationen: www.off-theater.at

    orgAnic reVolt mit freundlicher Unterstützung von DAS OFF THEATER / Gefördert aus dem Kulturbudget des Bezirks Neubau

     

    AnotherR

    Co-production orgAnic reVolt / DAS OFF THEATER

    Reality is somewhere else!

    A dance performance about the influence of virtual realities on us humans, our bodies,

    our movements, our emotions and thus on the entire society.

    Dance, choreography: Desi Bonato and Leonie Wahl
    Music: b.fleischmann
    Outside eye: Ernst Kurt Weigel
    Lightdesign: Julian Vogel

    Length: 45"

    DAS OFF THEATER, WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien

    Date:

    30. Sept. & 1. Okt., at 20:00 

    Tickets on: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at 

    or online: www.off-theater.at

    Ticket prices: € 18,- normal price, € 15,- reduced (seniors), reduced € 12,- (pupils, students, IG Freie Theater members, colleagues)

    Further informations: www.off-theater.at

    orgAnic reVolt with the kind support of DAS OFF THEATER / Bezirk Neubau

     

     ::  Aufführung

  • Samstag, 1. Oktober 2022 | 19:30 - 20:30  | Kalaschnikow – mon amour Dschungel Wien | Dschungel Wien | 

    »Dieses Stück begann mit der Frage, warum junge Männer eine Kalaschnikow auf ihren Körper tätowieren. Weil sie Stärke und Macht symbolisiert? Weil sie für manche ein Symbol für Freiheit und sogar Hoffnung ist? Gleichzeitig ist sie die Waffe, die uns die Zukunft genommen hat und erinnert so an den Krieg, vor dem wir geflohen sind.«

     

    Gemeinsam mit jungen afghanischen und irakischen Männern wurden Männlichkeitsbilder untersucht. Solche, die eine Reibungsfläche für sie sind, aber auch solche, die ihnen von außen entgegengebracht werden. Hier zu sein bedeutet, in Frieden zu leben, aber der Krieg im Inneren ist immer noch präsent. Dieses Stück handelt vom Wunsch, in Frieden mit sich selbst und anderen zu leben. Es geht um Trauma und Traum, um Heilung und Verletzung, um Wut und Vergebung. Ein sehr persönliches Stück, das die Erfahrungen der jungen Geflüchteten in traumbildartige Sequenzen übersetzt und ihr Hoffen und Bangen mit einer beeindruckenden Offenheit auf die Bühne bringt.

     

    Nominiert für den STELLA*22 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in der Kategorie »Spezialpreis der nationalen Jury – Tanz«.

     

    Triggerwarnung: Dieses Stück enthält Darstellungen von Gewalt und Kriegsgeschehen, die einige Zuschauer:innen beunruhigend finden können. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, die Vorstellung durch den hinteren Bühnenausgang zu verlassen.

     

     

    Konzept, Choreografie: Corinne Eckenstein
    Bühne: Hawy Rahman
    Kostüme: Kareem Aladhami
    Musik: Karrar Al Saedi
    Making-of: Osama Rasheed
    Projektleitung: Jennifer Vogtmann
    Regieassistenz: Sophie Freimüller
    Licht: Hannes Röbisch
    Mit:
    Javid Hakim, Ahmad Hazara, Iliya Hosseini, Jasir Karimi, Morteza Mohammadi

     

    Im Rahmen von

    connect up - European Theatre for Young Audiences in a Union of Diversity

    Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union

     

     Ermöglicht durch

    SHIFT

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Samstag, 1. Oktober 2022 | 20:00 - 20:45  | AnotherR | Off Theater | 

    AnotherR

    Koproduktion orgAnic reVolt / DAS OFF THEATER

    Die Wirklichkeit ist ganz woanders!

    Eine Tanz Performance über den Einfluss virtueller Realitäten auf uns Menschen, unsere Körper,

    unsere Bewegungen, unsere Emotionen und dadurch auf die gesamte Gesellschaft.

    Tanz, Choreografie: Desi Bonato und Leonie Wahl
    Musik: b.fleischmann
    Outside eye: Ernst Kurt Weigel
    Lichtdesign: Julian Vogel

    Dauer: 45"

    DAS OFF THEATER, WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien

    Datum 

    30. Sept. & 1. Okt., jeweils 20:00 Uhr

    Karten unter: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at 

    oder online: www.off-theater.at

    Kartenpreise: € 18,- Normalpreis, € 15,- ermäßigt (Senior:innen), ermäßigt € 12,- (Schüler:innen, Student:innen, IG Freie Theater Mitglieder, Kolleg:innen)

    Weitere Informationen: www.off-theater.at

    orgAnic reVolt mit freundlicher Unterstützung von DAS OFF THEATER / Gefördert aus dem Kulturbudget des Bezirks Neubau

     

    AnotherR

    Co-production orgAnic reVolt / DAS OFF THEATER

    Reality is somewhere else!

    A dance performance about the influence of virtual realities on us humans, our bodies,

    our movements, our emotions and thus on the entire society.

    Dance, choreography: Desi Bonato and Leonie Wahl
    Music: b.fleischmann
    Outside eye: Ernst Kurt Weigel
    Lightdesign: Julian Vogel

    Length: 45"

    DAS OFF THEATER, WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien

    Date:

    30. Sept. & 1. Okt., at 20:00 

    Tickets on: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at 

    or online: www.off-theater.at

    Ticket prices: € 18,- normal price, € 15,- reduced (seniors), reduced € 12,- (pupils, students, IG Freie Theater members, colleagues)

    Further informations: www.off-theater.at

    orgAnic reVolt with the kind support of DAS OFF THEATER / Bezirk Neubau

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 2. Oktober 2022 | 14:30 - 15:20  | Schnaufen - Mezzanin Theater & TanzCompanyELLA | Dschungel Wien | 

     Sonja, Cathi und Barbara leben Tür an Tür in einem Hochhaus, jede für sich allein. Manchmal fühlen sie sich einsam, doch mit ihren schrulligen Gewohnheiten und ritualisierten Abläufen kommen sie durch den Tag. Sie wissen gar nicht mehr wie das geht, mit jemandem Kontakt aufzunehmen. Mit der Nachbarin ein Gespräch zu beginnen – das würden sie nicht wagen.

    Doch eines Tages geschehen seltsame Dinge. So verschwinden plötzlich Sachen wie Taschen oder Telefone und tauchen in den Nachbarwohnungen wieder auf. Ganz langsam und unmerklich spinnen die Gegenstände ein unsichtbares Netz zwischen den einzelnen Figuren, wodurch nach und nach eine Verbindung zwischen ihnen entsteht, die sich immer mehr verdichtet.

     

    Am SO 2.10. findet ein Familienworkshop zur Vorstellung statt.

     

    Nominiert für den STELLA*22 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in der Kategorie »herausragende Produktion für Kinder«.

     

    »erheiternd, wohltuend künstlerisch aufbereitet, denkanregend« (tanz.at)

     

    Konzept: Hanni Westphal, Sonja Felber, Barbara Krepcik, Cathrin-Marie Fuchs, Lilli Angermeier
    Regie: Hanni Westphal
    Tanz, Spiel, Choreografie: Sonja Felber, Barbara Krepcik, Cathrin-Marie Fuchs
    Ausstattung: Saša Krhen
    Musikkomposition: Patrick Dunst
    Regieassistenz: Lilli Angermeier, Lisa Aigelsperger
    Lichtdesign: Nina Ortner
    Technik: Lisa Raschhofer

     ::  Kinder- und Jugendtheater

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.