images/tanzlogov1.png

Foley1Akrobatisches Können wird nicht unbedingt mit Charme und Witz assoziiert - sollte es aber. Jedenfalls dann, wenn von der Gruppe ConTakt die Rede ist. Gedacht werden muss bei ihrer Nennung weiters an originell tragend-treibende Live-Musik der Klang- und Geräusche malenden Art. Und an freudvoll choreografierende Kraft der Fantasie: an die sechs Artisten des Vereins Grazer Akrosphäre und Cameo Acrobatix.

Einzureihen sei diese neu überarbeitete Show in das Genre „zeitgenössischer Zirkus”. Ja, eröffnet sie doch durch performativ Artistisches inhaltliche Ebenen, die auch in die Tiefe gehen: Bilder zu Fragen des gesellschaftlichen Miteinander und damit zu denen von gegenseitigem Vertrauen werden evoziert;  mittels Theatral-Tänzerischem ebenso wie mit feinem Humor, Spaß und kleiner Interaktion mit dem Publikum. Ihre erste Sprache ist freilich ein akrobatisches Vokabular: am Boden sowie atemberaubend in der Luft in Soli, Partner und Gruppenarrangements. Ihr dynamisches Zusammenspiel wird neben anspruchsvoller Technik von außergewöhnlicher Aufmerksamkeit füreinander getragen und vermittelt damit metaphorisch einen Beweis für das, was in und durch Gemeinschaft möglich ist.Foley2

Besonders fantasiereich und choreografisch so wie technisch fordernd die Sequenz, in der die Solistin Schritt um Schritt über die immer wieder neu und fugenlos arrangierten Körper über und auf den Füßen, Beinen, Armen Händen und Schultern der Künstler-KollegInnen bis auf deren Köpfe schreitet respektive balanciert. Zweifellos einer der Höhepunkte des abwechslungsreichen Programmes der jungen Gruppe aus Graz (siehe dazu:  tanz.at 31. August 2020), die letztlich auch durch ihr mitreißendes, natürliches Auftreten das Publikum im bis auf den letzten Stehplatz gefüllten Lesliehof beim Schlussapplaus von den Sesseln zog. 

ConTakt: „Foley - ein zeitgenössisches Zirkusstück“ am 15. August 2022 im Lesliehof, Graz