MenschKoerperFragen rund um das Ich, rund um das eigene und um das der anderen – diese Fragen sind allgegenwärtig und werden auch in den Projekten von aXe immer wieder gestellt: Hier speziell von Menschen aus besonderen Lebensverhältnissen, mit denen Peter Ulrich als Regisseur und künstlerischer Leiter des Teams seit 2005 arbeitet. Als emotionaler Hintergrund und Leitfaden zu dem auf der Bühne Dargestellten, sind auf dem Folder zwei von Ulrich verfasste Prosagedichte nachzulesen. 

Feinnervig beschreibende und hinterfragende Worte kreisen um das Ich und ein Du; Worte, die im Tanztheater „Mensch-Körper-Ort 2.0“ in zarten Bildern sichtbar gemacht werden: Im einleitenden, ausdrucksstarken solistischen Part von Stephanie Leitinger sowie zu dritt mit Iliyana Reisenhofer und Christian Gschmeidler. Sie werden er-fühlbar gemacht, weil die Amateur-Tänzerinnen von der zeitgenössischen Tanzpädagogin Cathrin Maria Fuchs mit viel Einfühlungsvermögen durch eine kreativ-klare, auf einfachen und damit glaubhaften Bewegungen aufbauenden, flüssig verzahnten Chorografie geleitet werden. Metamorphosen

Auch im Körpertheater steht die Thematik von Beziehung im Mittelpunkt. Allerdings - reagierend auf konkrete Bedrohungen - sind die Worte Ulrichs dazu wesentlich deutlicher und aggressiver. Die performative Umsetzung wird atmosphärisch gehalten von Komposition und Gesang Milica Vujadinovics: Um die angedeuteten, bedrückenden Gegebenheiten besser auszuhalten? Vielleicht. Jedenfalls mit eindringlicher, eher individuell unterschiedlicher Wirkung und grundsätzlich maßgeblich unterstützend für die Performer, die sich mit der Umsetzung dieser großen Thematik etwas schwerer tun. Ein wenig lang suchen sie (mit Taschenlampe in der Dunkelheit) Halt in sich selbst oder in einem Du. Ein wenig dominant ist der Einsatz der Handys auch im Erkunden allgemein. In den Gruppen-Arrangements gelingen aber auch in diesem Stück eindringliche Szenen, die persönliche Assoziationen evozieren und damit im Sinne von künstlerischem Agieren Wertigkeit haben. 

aXe: „Mensch-Körper-Ort 2.0“, „Metamorphosen des Covid“ am 9. November 2022, Kristallwerk Graz

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.